Startseite
Cantania 2018
Update 18.06.18: Das Schulsingprojekt "Die Nacht der Alpträume" wurde am Samstag vom Schulchor der Kylltalspatzen unter der Leitung von Anja Kehrbaum mitaufgeführt. Bereits um 11:30 fuhren die Kinder mit Begleitung und Eltern mit dem Zug nach Koblenz durch das malerische Moseltal. Nach ddem Weg durch die Koblenzer Innenstadt wurde die Rheintal-Halle bezogen und es begann die einzigste Generalprobe zusammen mit 7 anderen Schulchören und kleiner Jazzband.

Die Aufführung am Spätnachmittag fand vor ausverkauftem Haus statt. Die Figur Luke erzählte, wie er als Kind seiner Angst begegnete und sie schliesslich besiegte. Begleitet wurde er solistisch, chorisch und instrumental. Die Aufführung endete mit einer Zugabe und Danksagungen an die Beiteiligten. Über der Aufführung schwebte leider auch ein wehmütiger Ton: die Weiterführung des Projektes ist finanziell nicht gesichert und die Fortführung aufgrund dessen gefährdet.

Vor der Rückfahrt mit der Bahn spendierte Fr. Kehrbaum eine Runde Eis. Um 21:00 Uhr waren alle wieder zuhause.

1.5.18: Bereits zum siebten Mal findet in Rheinland-Pfalz das erfolgreiche Schulsingprojekt „Cantania“ statt, bei dem in diesem Jahr über 1100 Kinder der 3. bis 6. Klassen aus 33 Schulen des Landes mitwirken. Der Ehranger Kinderchor nimmt bereits zum dritten Mal daran teil. Musikalischer Höhepunkt des Projekts wird das gemeinsame Konzert am 16. Juni in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle um 17:00 Uhr sein.
Die Idee von „Cantania“ stammt ursprünglich aus Spanien und wird dort seit vielen Jahren mit großem Erfolg durchgeführt. Das Projekt ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie sehr Musik dazu geeignet ist, Menschen zusammenzuführen. Unabhängig von ihrer regionalen, sozialen oder kulturellen Herkunft – alle Kinder stehen gemeinsam auf der Bühne, singen und haben unmittelbar teil an der Entstehung eines musikalischen Kunstwerks.
Damit dies gelingt, machen sich die Kinder mit ihren Musiklehrerinnen und -lehrern schon seit Jahresbeginn mit der aktuellen Jazz-Kantate „Die Nacht der Albträume“ vertraut. Das Werk stammt aus der Feder von Marta Buchaca (Liedtexte) und Àlex Martínez (Musik) und ist für großen Kinderchor, zwei Gesangssolisten und acht Instrumentalisten geschrieben.
In der Kantate, die von Volker Klein ins Deutsche übertragen wurde, geht es um die Bewältigung von Ängsten, die uns im Laufe unserer Kindheit und auch darüber hinaus begegnen. Von der Angst alleine einzuschlafen, über Heimweh, Versagensangst in der Schule, Lampenfieber und noch einiges mehr. Auf teils ernste und teils humorvolle Weise wird thematisiert, dass Angst zum Leben dazu gehört und dass es sich lohnt, sich seinen Ängsten zu stellen und sie zu überwinden.
Veranstaltet wird das Projekt vom Musikforum Kastellaun e.V. in Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus L’Auditori aus Barcelona und dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz. Schirmherrin des Projekts ist Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

Konzertadressen:
Saalbau: Bahnhofstraße 1, 67434 Neustadt an der Weinstraße
Rhein-Mosel-Halle: Julius-Wegeler-Str. 4, 56068 Koblenz

Weitere Informationen unter www.musikforum-kastellaun.de
Karten unter mail@musikforum-kastellaun.de oder an der Konzertkasse

Kooperationspartner:
Auditorium in Barcelona, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz

Cantania 2018 wird unterstützt durch:
Landesregierung Rheinland-Pfalz, Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung, Chorverband Rheinland-Pfalz, Kreischorverband Hunsrück e.V., Sczech-Stiftung, Rudolf-Wittmer-Stiftung
[to be implemented]